Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Eierkuchen’

Stellen dir den Himmel vor. Wie ist es dort? Lebt man auf den Wolken? Ist alles Friede, Freude, Eierkuchen?

Himmel…wie soll man den beschreiben? Blau, grau, klar, wolkig, Regen, Schneegestöber, Sturmböen. Klar, dass soll es nicht sein. Der Aufgabensteller denkt, ich sollte mich an der philosophischen Frage versuchen, wie ich mir ein Leben nach dem Tod vorstelle. Wieso? Ich lebe doch noch. Woher soll ich wissen, was hinter los ist. Wüsste ich es, wäre ich ein Geist, eine Seele oder ein ziemlich toter Körper. Wie sagte die Frau in dem Film: ganz schön tot(?), wo ist bitte der Unterschied zwischen tot und ganz schön tot?  Kann man schön tot sein? Na, für die Erben ist das vielleicht schön.

Aber ich schweife ab. Zurück zum Himmel. Da ich noch lebe stelle ich mir den Himmel so vor, wie die verbesserte Version der Erde. Alles ist toll. Grün, sauber, warm, sonnig. Zumindest auf den ersten Blick. Was sich hinter den Kulissen abspielt, da kann ich nur raten. Damit da oben alles besser wäre, müssten sich die Dahingeschiedenen gut benehmen und diese ganzen charakterlichen Unebenheiten sollte es besser auch nicht mehr geben. Und da komme ich zu der Frage: wie soll das gehen, bitte schön?

Da bist du tot, kommst in den Himmel und neben deinem Himmelsbungalow wohnt Herr Müller von neben an. Gut, seine alte Töle (sorry, Hund natürlich), die konnte er nicht mitnehmen, die lebt im Hundehimmel neben an und wird endlich nicht mehr mit Menschenfutter fettgefüttert, aber sein lautes Organ und die Rechthaberei, die sind Müller geblieben und wenn der morgens um fünf schon die Klampfe zupft, dann könntest du ihm an die Gurgel gehen, darfst aber nicht, denn du bist im Himmel und das „um-die-Ecke-bringen“ blöder Nachbarn ist verboten.

Also das mit dem Friede, Freude, Eierkuchen (gibt’s da Eierkuchen? Eier? Kuchen?) ist fraglich, wenn man bedenkt, dass es eine Zeit gab, als selbst die Engel den Aufstand probten. Wie sollte das mit den ganzen Menschen gehen und wer kommt da überhaupt hin? Vielleicht kommt ja der alte Müller von neben an in den Himmel, weil er sich immer um seinen Hund kümmerte und ich nicht, weil ich Fliegen hasse und sie gerne mit der Klatsche erledige, a la das tapfere Schneiderlein… Das wäre unfair, aber an dem Tag meines Ablebens hat gerade kein Engel Dienst, der für meinen Widerwillen Verständnis hat und so lande ich in der Hölle, als Fliegenkiller. Gibt’s die Hölle? Wenn es den Himmel gibt, müsste es auch das Gegengewicht geben. Die Fragen, die mir dabei durch den Kopf gehen sprengen, glaube ich, den Rahmen der Aufgabe.

–   Wer bestimmt die Modalitäten?

–   Holt Luzifer auch Leute, die nicht in die Hölle gehören?

–   Kann man dem Teufel seine Seele verkaufen?

–   Ist die Hölle heiß oder nur für die Katholiken?

–   Warum braucht der Teufel die Hölle, wenn er die Erde schon hat? Immerhin heißt es, man wäre im Himmel an einem besseren Ort und hier ist es gerade nicht so toll, mit Kriegen, korrupten Politiker und Sturmtief Joachim.

Eins steht zumindest fest: ich habe nicht vor, diesen Fragen in den nächsten 40 Jahren auf den Grund zu gehen.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: