Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘fühlen’

Der Doktor erwachte und hatte Angst.

Sein Herz raste, kalter Schweiß lief ihm den Rücken herunter, seine Kehle war trocken, die Zunge klebte am Gaumen. Er konnte kaum atmen. Ein Gefühl von Starre hatte von seinem Körper Besitz ergriffen, obwohl er einen unwiderstehlichen Drang verspürte wegzulaufen.

Das war es, was er den anderen sagte, wenn sie vor Gefahren oder dem, was sie dafür hielten, in helle Aufgregung gerieten und kopflos umherirrten. – Lauft, lauft, lauft.

In solchen Momenten amüsierte er sich köstlich. Die verzerrten Gesichter, die hohen verfremdeten Stimmen, ihr uneffektives Herumgestolpere befriedigten seine Sensationsgier. Manchmal führter er katastrophale Situationen absichtlich herbei, um sich an den Reaktionen zu ergötzen.

Nun fühlte er es selbst, dieses – lauf weg, lauf weg. – Es war eine innere Stimme, der er nicht zuhören wollte. Trotzdem er sie ignorierte, verschaffte sie sich aufdringlich Gehör, infiltrierte seine Gedanken und erschuff ein Gefühl, das größer war, als sein messerscharfer Verstand und sich durch jede Zelle seines Körpers und Windung seines Gehirns fraß.

Der Doktor hatte Angst. Es war das erste Mal. Doch es sollte nicht das letzte Mal sein.

Read Full Post »

Nur einen Kuss. Ich sehe deinen wundervollen Mund. Die leicht geschwungenen Rundungen deiner Oberlippe, deine sinnlich volle Unterlippe. Er zieht meinen Blick magnetisch an. Ich kann an nichts anderes denken, mir nichts anderes vorstellen, wünschen. Nur einmal. Nur einen Kuss. Dich einmal küssen. Dir mit diesem Kuss alles sagen, was ich fühle und du würdest niemals wieder eine andere Frau küssen wollen.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: